Waschmaschinensockel

Allgemein

Wir sind Hersteller von Sockel für Waschmaschinen und Trockner. Der Rahmen der Waschmaschinensockel besteht aus speziell angefertigten Z-Profilen mit einer Materialdicke von 3mm. Die umlaufende Auflagefläche des Waschmaschinen Unterbau hat eine Breite von 50mm. Diese stellt sicher dass die Maschine mit ihren Stellfüßen im Waschmaschinen Unterbau immer aufliegt. Die Füße des Waschmaschinengestell bestehen aus stabilem Quadrahtrohr mit einem Querschnitt von 30mm und einer Wanddicke von 2mm. Diese sind komplett miteinander verschweißt. Beim verstärkten Waschmaschinensockel hat dieser je nach Variante im unteren Bereich Querstreben aus Quadrahtrohr 20x20mm, ab einer Sockelhöhe von 40cm ist dieser noch zusätzlich mit Knotenblechen verstärkt. Die Waschmaschinensockel sind in RAL9010 weiß pulverbeschichtet. Alle Produkte sind eigengefertigt.  

 

Passt die Maschine in den Waschmaschinensockel

Häufig wird von Kunden gefragt, ob die Waschmaschine auch in das Waschmaschinenuntergestell passe. Bei den Herstellerangaben der Waschmaschinen oder Trockner handelt es sich immer um Maximalmaße. Dies ist in der Tiefe die Kopfplatte der Waschmaschine. Waschmaschinen verjüngen sich nach unten, sodass die Tiefe der Waschmaschine für das Waschmaschinenuntergestell ausreichend ist. Die Tiefe im relevanten Bereich, also unten gemessen, liegt in der Regel zwischen 48cm und 58cm. Alles was in der Tiefe unter 58cm liegt, passt somit in das Waschmaschinenuntergestell. Sollte trotz aller Überprüfungen die Maschine nicht in das Waschmaschinenuntergestell passen, können Sie es innerhalb der Rückgabefrist von vier Wochen zurückgeben. Alle Waschmaschinen oder auch Trockner, die mit einer Breitenangabe 60cm beschrieben sind, passen in unser Waschmaschinenuntergestell. Die Breite der Maschinen selbst schwankt dabeizwischen 58cm und 60cm.

 

Vorteile Waschmaschinensockel

Es gibt verschiedene Motive, warum sich Kunden für einen Waschmaschinen Unterbau entscheiden.

So ist die Vorbeugung gegen Wasserschäden für Kunden in hochwassergefährdeten Gebieten wichtig.

Für Menschen, die Rückenprobleme haben, ist der Waschmaschinen Unterbau eine Entlastung der Bandscheiben.

In Gebäuden, in denen der Abfluss für das Abwasser in einer Höhe von mehr als 85cm sitzt, ist ein Waschmaschinen Unterbau die Alternative zu einem Hebewerk. Da die Pumpe der Waschmaschine in der Regel nicht über die Höhe der Waschmaschine fördert, muss die Waschmaschine in der Höhe verändert werden. Hier ist die Verwendung eines Waschmaschinenunterbau die Lösung.

Niedrige Waschmaschinenpodest werden genommen, wenn der Kunde Wert darauflegt, unter der Waschmaschine zu reinigen, oder eben die Waschmaschine vor der undichten Nachbarmaschine zu schützen.  

 

Waschmaschinengestell komplett verschweißt

Unser Waschmaschinenpodest ist eines der wenigen auf dem Markt, welches komplett verschweißt ist. Der Vorteil liegt darin, dass sich durch die ständigen Schwingbewegungen keine Schrauben lösen. Durch die komplette Verschweißung des Waschmaschinenpodestes ist das ganze System stabiler. Ein weiterer Vorteil des verschweißten Waschmaschinenpodest ist ein sehr geringer Montageaufwand.  

 

Qualität der Waschmaschinen Untergestelle

Wir verarbeiten nur hochwertige Materialien, die aus der Europäischen Gemeinschaft stammen.                   Unsere Waschmaschinensockel sind auf statische und dynamische Belastung geprüft und entsprechen den erforderlichen Ansprüchen. Alle Waschmaschinensockel werden vor Auslieferung nochmals einer Qualitätsprüfung unterzogen. Für den Versand werden nur eigens dafür hergestellte Verpackungen verwendet, die den Anforderungen der Versanddienstleister entsprechen.


Kundenmeinungen

Damit unserer Kunden ihre Meinung über Qualität, Lieferung und Auftragsabwicklung beurteilen können, haben wir ein Bewertungssystem eingeführt. Zusätzlich haben wir noch einen Link auf der Shop-Startseite zur Ebay Plattform, auf welcher sie Bewertungen unserer Produkte bei Ebay einsehen können.  

 

Unterschiedliche Höhen der Waschmaschinen Sockel

Die Höhe des Waschmaschinenuntergestell betreffend, bietet unsere Vielfalt Höhen von 12 – 65cm an. Welche Höhe für Sie die richtige ist, müssen Sie entscheiden. Beachten müssen Sie dabei, dass bei dem hohen Waschmaschinenuntergestell auch das Waschpulver in die obere Lade eingefüllt werden muss. Angenommen Sie haben eine Körpergröße von 1,6m und wählen ein 65er Waschmaschinenuntergestell; so liegt die Höhe der Schublade für das Waschpulverbei ca.1,5m, welche beim Füllen dann nicht mehr einsehbar ist. Bei unserem höchsten Waschmaschinenpodest muss dieses mit Haltern, die zur Wandbefestigungdienen, befestigt werden. Meist werden solche Waschmaschinenpodeste verwendet, wenn der Abfluss sehr hoch sitzt oder der Bediener sehr groß ist.

 

Höhenverstellmöglichkeit der Sockel

Für das Waschmaschinen Gestell verwenden wir ein einheitliches System von Höhenverstellelementen. Dieses besteht bei dem Waschmaschinen Gestell aus vier Gewindestopfen und vier Stellfüßen. Die Gewindestopfen werden in unserer Fertigung in die Beine des Waschmaschinen Gestells eingeschlagen. Die Gewindestopfen sind im Spritzverfahren aus einem  Polyamid gefertigt und sind je Gewindestopfen bis zu 300kg belastbar. Im Gewindestopfen befindet sich ein metrisches Gewinde M8. Die Justierfüße werden vom Aufsteller des Waschmaschinen Gestells eingeschraubt. Die Stellfüße sind aus Polyamid, die Gewindebolzen aus verzinktem Stahl. Der Gewindebolzen hat ein metrisches Gewinde M8 und ist 40mm lang. Sollten längere Stellfüße für das Waschmaschinen Gestell benötigt werden, so haben wir die Länge 50mm auf Lager. Der Mehrpreis für den längeren Justierfuß beträgt Euro 2,50 pro Stück. Die maximale Belastbarkeit je Stellfuß beträgt 400kg.


Ausziehbare Ablage der Waschmaschinensockel

Ein Waschmaschinengestell gleicher Höhe mit Ablage unterscheidet sich, bis auf die Ablage, von einem Gestell ohne Ablage nicht. Die ausziehbare Ablage des Waschmaschinen Gestells besteht im Wesentlichen aus einem  Tablarauszug und einer melaminbeschichteten Spanplatte. Der im Waschmaschinen Gestell eingebaute Tablarauszug ist laut Hersteller bis 35kg dynamisch belastbar. Da aber am Waschmaschinen Gestell zwei Punkte je Seite zum Befestigen verwendet werden, haben wir die max. Belastung auf 20kg reduziert. Dies ist ausreichend für eine maximale Wäschefüllung im nassen Zustand. An der rechten Seite des Waschmaschinengestell kann man die Breite bis zu 2mm verstellen. Dazu dreht man unter der vorderen Rolle das Kunststoffteil. Über einen Exender stellt sich nun das Spiel ein. Eine Doppelkerbe im Auszug fixiert die Ablage im ausgezogenen Zustand. Man zieht dazu die Ablage heraus, bis man einen Widerstand merkt und zieht dann die Ablage über diesen Widerstand. Nun müsste die Ablage eingerastet sein. Der Tablarauszug verfügt über einen Selbsteinlauf. Schiebt man die Ablage in das Waschmaschinengestell ein, so läuft diese die letzten 30mm über eine Schräge in die Endposition. Auch der Tablarauszug ist, wie das Waschmaschinengestell, in weiß pulverbeschichtet. Die Massiv-Laufrollen sind aus speziellem Kunststoff (Delrin). Die melaminbeschichtete Spanplatte liegt im Profil des Tablarauszuges auf und ist im Anlieferzustand bereitsverschraubt.  

 

Belastbarkeit der Waschmaschinensockel

Die Belastbarkeit des Waschmaschinenunterbaus umfasst die statische und dynamische Belastung. Bei Waschmaschinen empfehlen wir generell die verstärkte Ausführung des Waschmaschinenunterbau. Schwere Waschmaschinen liegen bei über 90kg Leergewicht; hinzu kommt die Wäschefüllung und das Wasser. Also haben wir eine Gesamtlast von ca. 125kg. Würde die Waschmaschine (z.B. beim Schleudern) nicht schwingen, dann wäre ein Waschmaschinenunterbau bis 150kg Belastbarkeit ausreichend. Da aber bei jeder Waschmaschine dynamische Kräfte auftreten, ist hier die verstärkte Variante zu verwenden.  In Verbindung mit den Wandhaltern erhöht sich die Belastbarkeit des Waschmaschinenunterbau.


Funktion der Waschmaschinensockel

Stellt man eine Waschmaschine auf ein Waschmaschinen Untergestell, darf man nicht erwarten, dass die Waschmaschine schwingt, als stünde sie auf dem Boden. Ein Waschmaschinen Untergestell schwingt im gewissen Maße und somit erhöht sich auch die Schwingung der Waschmaschine. Es gibt auf dem Markt mehr als tausend Waschmaschinenmodelle und jede verhält sich auf dem gleichen Waschmaschinen Untergestell anders. Auch verhält sich ein und dasselbe Modell einer Waschmaschine auf unterschiedlichen Höhen eines Waschmaschinen Untergestells unterschiedlich. Ebenso sind auch die Bodenbeschaffenheit und das Gefälle des Bodens, in Bezug auf die Funktion, Einflussfaktoren. Also kann man nie mit Bestimmtheit sagen, dass ein Waschmaschinen Untergestell für ein Waschmaschinenmodell einwandfrei funktioniert. Rückweisungen aufgrund nichterfüllter Funktion liegen unter 0,2%. Das sind 2 von 1000 des Waschmaschinen Untergestellen.  

 

Maßnahmen zur Schwingungsdämpfung

Natürlich gibt es Möglichkeiten die Schwingungen, welche während des Waschvorganges entstehen, zu verringern. Eine davon ist, das Waschmaschinen Untergestell noch stabiler auszuführen und somit die Steifigkeit zu erhöhen. Solche Waschmaschinen Untergestelle, die sogenannten verstärkten Varianten, welche dann auch bis 200kg belastbar sind, finden Sie in unserem Shop. Eine weitere Möglichkeit Schwingungen zu verringern ist das Einsetzen von Schwingungselementen aus Gummi. So sind in der Lieferung des Waschmaschinen Untergestells Gummiringe, zur Integration in den Stellfüßen, enthalten. Die effektivste Maßnahme Schwingungen zu verringern ist jedoch die Verwendung der eigens dafür hergestellten Wandhalter.  

 

Montage der Waschmaschinen Sockel

Bei der Lieferung eines Waschmaschinen Sockels sind folgende Teile noch zu montieren: vier Stellfüße, vier Gummironden, vier doppelseitige Kleberonden und je nach Variante eine ausziehbare Ablage.

Das Justieren der Füße muss unbelastet erfolgen. Zum Justieren benötigt man einen Gabelschlüssel mit der Schlüsselweite 13mm. Durch Drehen im Uhrzeigersinn dreht sich der Justierfuß aus dem Waschmaschinen Gestell heraus. Jedoch sollten vor Justierbeginn alle Justierfüße komplett in das Waschmaschinen Gestell eingeschraubt sein. Damit wird sichergestellt, dass die Justierfüße so weit wie möglich eingeschraubt sind. Die Justierfüße müssen mindestens 20mm in das Waschmaschinen Gestell eingeschraubt sein, damit auch die max. Tragfähigkeit gewährleistet ist. Nach dem Ausrichten mit der Wasserwaage sind in die Stellfüße die Gummironden einzulegen und anschließenddie vier Kleberonden aufzukleben. Nun zieht man die zweite Schutzschicht von den Kleberonden und stellt den Waschmaschinen Sockel an die markierte Position zurück. Besteht der Boden aus einem Estrich, so werden die Kleberonden nicht halten. Hier empfehlen wir unsere Wandhalter zu verwenden. Diese finden Sie in unserem Shop.

Bei dem Waschmaschinen Sockel mit der ausziehbaren Ablage fädelt man diese in den Waschmaschinen Sockel ein. Dazu hält man die Ablage so, dass das Winkelprofil der Laufschienen unten ist. Man hält dann die Ablage vorne zum Waschmaschinen Sockel schräg nach unten und setzt die Rollen in die Gegenschiene am Waschmaschinen Sockel auf. Während man die Ablage in die Horizontale absenkt, schiebt man diese gleichermaßen in den Waschmaschinen Sockel ein.

 

Montage der Wandhalter

Beispiel Art. 2027

Die Wandhalter werden im oberen Bereich des Waschmaschinen Podest an den Füßen eingehängt und mit der Wand verbohrt. Danach steht das Waschmaschinen Podest mit der Rahmenkante 45mm von der Wand weg. Mit der vorderen Kante sind es 625mm. Sollte Ihre Waschmaschine in der Tiefe mehr als 625mm haben, oder müssen Sie aufgrund von Rohrleitungen weiter von der Wand wegbleiben, so bieten wir auch noch Wandhalter in anderen Abmessungen. Zwischen den Wandhaltern und dem Waschmaschinen Podest kommt als Schwingungselement ein Profilgummi zum Einsatz. Eingesetzt werden immer zwei Wandhalter, die am Waschmaschinen Podest so weit wie möglich oben eingehängt und mit der Wand verdübelt werden. Der Einsatz der Wandhalter hat zwei positive Effekte, zum einen wird durch die Schwingungsdämpfung im oberen Bereich des Waschmaschinen Podestes die Schwingungen des ganzen Systems erheblich reduziert, zum anderen ist ein Wandern der Waschmaschine mit dem Waschmaschinen Podest ausgeschlossen. Die doppelseitigen PE-Kleberonden müssen hier nicht mehr eingesetzt werden. Natürlich gibt es auf dem freien Markt Artikel wie Dämpfungsmatten oder Ähnliches, um Schwingungen zu verringern. Diese sind unsererseits nicht erprobt und können somit auch nicht empfohlen werden.

Um ein Wandern des Waschmaschinen Podest zu verhindern gibt es noch die Möglichkeit das Waschmaschinen Podest mittels Bodenanschraubplatten aus Polyamid zufixieren. Hier werden die Bodenanschraubplatten im Durchmesser 38mm am Boden mittels Schrauben befestigt. Nun stellt man das Waschmaschinen Podest einfach auf die Bodenanschraubplatten; somit hält das Ganze durch Formschluss. Diese Möglichkeit wäre die Option, wenn man weder Kleberonden noch Wandhalter einsetzen kann.

 

Fremdverwendung der Waschmaschinensockel

Natürlich kann man auch einen Kühlschrank oder einen Gefrierschrank auf den Waschmaschinen Sockel stellen. Sollte der umlaufende Rahmen hier ein Problem darstellen, kann man sich im Baumarkt ein Brett zuschneiden lassen, das in den Rahmen des Waschmaschinen Sockel passt. So steht der Kühl- oder Gefrierschrank nicht auf dem Rahmen auf.

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Beispiel Wandhalter






Artikel Nr.


Beschreibung


Abstand zur Wand  „X“

2027

1 Paar Wandhalter

45mm

2028

1 Paar Wandhalter 120mm

75mm

2029

1 Paar Wandhalter 150mm

105mm

2030

1 Paar Wandhalter 180mm

135mm

2031

1 Paar Wandhalter 210mm

165mm




 

 

 

 

 

 

 

 

244549